Der Webmasterfriday ist eine Blogparade. Jeden Freitag wird ein Thema benannt. Wer mitmachen mag, schreibt einen Blogartikel über das Thema. Wer mit seinem Artikel auf der Homepage des WMF gelistet sein möchte, trägt die URL in das "Teilnahme-Feld" ein. Wenn am nächsten Freitag das neue Thema kommt, wandern die Beiträge ins WMF-Archiv. Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillig und erfordert keine Anmeldung.

Woll’n wir mal ein besseres Gesetz machen? (JMStV)

Das Thema Jugendmedienschutz-Staatvertrags war in dieser – medial gesehen –  äußerst aufregenden Woche in aller Munde. Da es sich um etwas Fundamentales für Blogger handelt, stelle ich das Thema in einem besonderen Zusammenhang noch einmal hier zur Debatte.

Wer es nicht mitbekommen hat, hier die Zusammenfassung: es wurde ein Gesetz beschlossen, nach dem Websites mit einer Alterskennzeichnung klassifiziert werden müssen. Das Ganze ist technisch unausgegoren, und es herrschte einige Verwirrung, wer alles betroffen ist. Ich selber habe auch einen (leicht emotionalen 😀 ) Panik-Artikel geschrieben (siehe „Warum, bitte, sind … (JMStV)„). Aber wie so oft ist man als juristischer Laie nur Spielball der Gerüchte. Da einige „große“ Blogger angekündigt haben, ihre Blogs einzustellen, schien es zunächst ein Problem zu sein.

Dann kam die große Erleichterung, weil der angesehen Anwalt-Blogger Udo Vetter das Ganze so darstellte, als wären nur solche Websites betroffen, die offensichtlich ab 18 sind. Aber auch diese Einschätzung wird nun wiederum von ernst zu nehmender Experten in Frage gestellt (siehe netzpolitik.org: „JMStV aus juristischer Sicht: Wer will nochmal, wer hat noch nicht?„).

Kurzum: was haltet ihr davon? Irgendwie scheint es jeden von uns zu betreffen. Das Ganze kam recht unerwartet, oder? Und wir sind als Blogger plötzlich ein Spielball der Meinungen und müssen nun auch noch versuchen, uns juristischen Fachverstand anzulesen, um nicht mittelfristig in uneinschätzbare Risiken zu laufen. Eigentlich eine Zumutung, oder? Und das Ganze drei Wochen vor Weihnachten. Und in fünf Wochen soll das Gesetz schon gelten.

Also Frage 1: Wie geht ihr damit um? Ignorieren oder welche Konsequenzen zieht ihr?

Der zweite Teil des heutigen Themas dreht sich in diesem Zusammenhang um die Frage, ob wir nicht mal den Politikern helfen sollten. Das erwähnte Gesetz ist doch offenbar an irgendeinem Bürokraten-Schreibtisch entstanden. Ich habe keine Zweifel, das sich eine kleine Gruppe von Politikern da ernsthaft mit beschäftigt hat, aber sie sind offensichtlich keine Blogger. Anstatt nun immer nur zu meckern, könnten wir ja mal versuchen, selber einen Gesetzesvorschlag zu erarbeiten, der den Politikern als Hilfe dienen könnte. Was meint ihr? Würde da jemand mitmachen? Sollen wir einen Blog aufsetzen, und das Ganze strukturiert dirkutieren und vorantreiben? Oder ist das verschwendete Zeit?

Wie in jeder Woche gilt: jeder ist herzlich eingeladen, sich am Webmaster-Friday zu beteiligen. Wer mitmachen möchte, verlinkt bitte den Artikel zum Thema mit dieser URL:

http://www.webmasterfriday.de/blog/wolln-wir-mal-ein-besseres-gesetz-machen-jmstv

17 Beiträge

Einen Kommentar hinzufügen





Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Webmasterfriday Blogparade