Wie ist Dein Blog-Workflow?

Bloggen ist Arbeit. Nicht im Sinne von „Geld-verdienen“, auch nicht im Sinne von „macht-keinen-Spaß“, sondern im Sinne von „kostet-Zeit“. Die meisten Blogger entwickeln daher im Laufe der Zeit eine Art „Blog-Workflow“, der alle relevanten Dinge abdeckt. Dazu gehören zum Beispiel: Blog-Usability verbessern (Themes und Plugins), Kommentare beantworten, neue Artikel schreiben, Social-Media pflegen (oder seht ihr das unabhängig von Blog?), Einnahmen prüfen, Rankings prüfen (?) und so weiter. Auch das Artikel-schreiben ist ein großer Zeitfresser. Wie geht ihr damit um? Schreibt ihr an Etappen, mit Pausen zum Nachdenken? Oder schreibt ihr einfach so alles runter? Wie oft lest ihr Korrektur? In welchem Stadium kümmert ihr Euch um Bilder oder Videos? Wieviel Zeit verbringt ihr mit Recherche (ob oder was andere schon dazu geschrieben haben), und mach ihr die Recherche vorher oder während des Schreibens? Sucht ihr gezielt nach ein paar Seiten, die ihr aus Euren Artikeln heraus verlinkt? Oder verlinkt ihr nur auf Freunde und Bekannte? Korrigiert ihr nach der Veröffentlichung noch – oder ergänzt etwas, wenn nötig? Und was glaubt ihr: wo könntet ihr noch schneller und besser werden?

Schreibt doch einfach mal, wie Euer Blog-Workflow aussieht.

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben und darin die folgende URL verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/wie-ist-dein-blog-workflow

PS: es ist durchaus intendiert, dass ihr Euch auch untereinander verlinkt, vernetzt und kommentiert 🙂

PPS: Falls das mit dem Pingback nicht beim ersten mal klappt: versucht mal, 2 – 3 x zu aktualisieren. Manchmal geht er dann doch durch. Ansonsten einfach einen Hinweis in der facebook-Gruppe, dann schalte ich es manuell frei.

17 Beiträge

  • breakpoint sagt:

    Dreihundertneununddreißig…

    Mehr oder weniger als Lückenfüller, weil ich sonst nichts Interessantes zu berichten habe, gibt es heute wieder mal einen Meta-Eintrag über Einträge. Ich hatte mir ja irgendwann die Maxime gestellt, jeden Tag einen Eintrag zu veröffentlichen. Wer di……

  • […] Webmasterfriday hat die Frage gestellt: „Wie ist Dein Blog-Workflow?“ […]

  • Bloggen ist schon recht zeitaufwendig. Ich denek das ich täglich ein bis zwei Stunden an meinem SEO Blog sitze und Donnerstags auch immer noch mal Abends um den Webmasterfriday Beitrag zu bloggen.
    Mein Beitrag zu diesem Thema ist dieser http://perfect-seo.de/bloggen-ist-zeitaufwendig.php

    Grüße und einen schönen Abend.
    Lothar

  • […] diesem Thema jetzt hat mich der der aktuelle Webmasterfriday inspiriert und schon ist der AV100 zum Thema „AV100 bloggen ist nicht aufwendig“ […]

  • […] Selbstverständlich arbeite ich ständig daran und mache mir Gedanken, wie ich mein Blog verbessern könnte. Ich habe einige Plugins ausprobiert, einige behalten, einige wieder aussortiert. Die Instagram-Integration finde ich zum Beispiel recht gut. […]

  • […] heutige Webmasterfriday dreht sich um den Blog-Workflow und ich greife mir hier genau den Punkt “Artikelschreiben” […]

  • […] Einblick hinter die Kulissen von seo-diaries, animiert durch den Webmasterfriday. Das Thema “Wie ist dein Blog-Workflow?“. Bloggen tu ich ja rein privat, deshalb finde ich diese Frage auch so […]

  • […] kann (oder so gut wie ich es für richtig halte) zu machen. Genau danach fragt dann heute auch der Webmasterfriday und hier kommen die Fragen […]

  • […] wundert das ich zu diesem Thema nun doch recht viel schreiben konnte. Schaut mal beim Webmaster Friday vorbei. Vielleicht macht ihr ja auch mit. Ich bin auf eure Artikel […]

  • […] Wetter im Blogger-Alltag und heute ist es mal wieder ein sehr interessantes Thema, nämlich der Workflow eines Bloggers. Es wurden dabei mehrere Fragen in den Raum gestellt, die es zu beantworten gilt. Zuerst erwähne […]

  • Blog Workflow – Bloggen macht Spass, ist aber auch Arbeit…

    Workflow, wofür steht dies Wort eigentlich? Workflow bedeutet sinngemäß >> Die Teilung und Koordination von Arbeitsabläufen und oder Prozessen um eine hohe Effizienz zu erreichen. Blog Workflow bedeutet dann aus meiner Sicht in logischer…

  • […] Also in welchem Turnus welche blogger-spezifischen Arbeiten erledigt werden, eben die Frage Wie ist dein Blog-Workflow? Da ich das bloggen nur nebenbei betreibe und im Hauptberuf etwas anderes mache, muss ich viele […]

  • […] Dass Bloggen nicht immer nur Spaß und Freizeit bedeutet, dürfte jedem klar sein, der sein Hobby (oder seine Berufung) schon einige Wochen oder Monate betreibt. Klar, in der Regel bloggt man aus Spaß an der Freude und nur wenige schaffen es, das Bloggen zum Beruf zu machen. Dennoch benötigt man für die Blogpflege und -betreuung einiges an Zeit und muss sich klar darüber sein, wie viel Zeit man in das eigene Blogprojekt investieren kann und will. Ganz passend geht es beim Webmasterfriday in dieser Woche um das Thema Blog-Workflow. […]

  • […] Thema ist “Wie ist dein Blog – Workflow?” oder auch wie sieht deine tägliche Arbeit mit deinem Blog aus. Als erstes überprüfe ich mein […]

  • Da der Trackback wieder streikt und ich in der Facebookgruppe noch nicht freigeschaltet bin, reiche ich hiermit noch mal „manuell“ ein. Ich hoffe, dass das ok ist.

    http://code-bude.net/2013/07/02/webmaster-friday-wie-ist-dein-blog-workflow/

    Viele Grüße,
    Raffael

  • forumtraiani sagt:

    Es ist ein tolles Erlebnis wenn andere Menschen meine TExte lesen und auch kommentieren. Deshalb habe ich es mir zur Aufgabe gemacht wöchentlich 2-3 Artikel zu schreiben. Vorher prüfe ich das Suchvolumen des Themas mit Google und suche schon passende Bilder für den Blog. Nur die Kombination von SEO und Thema mach in unserer Nische wirklich Sinn.

  • Ewelina sagt:

    Ich habe vor ungefähr 2 Wochen mit dem bloggen angefange. Mich hat am meisten das Engagement überholt, jungen aber auch älteren Frauen Tips über Kosmetik zu geben und ihnen neue aber auch alltägliche Produkte, mit meiner ehrlichen Meinung ans Herz legen. Es bereitet mir wirklich einen heiden Spaß zu berichten, allerdings ist es auch sehr Zeitaufwendig, denn man sollte die Texte so schreiben, dass es trotzdem dein Individuum wiederspiegelt! Ich finde es sehr wichtig, dass sich jeder Blogger in irgendeiner Weise differenzieren sollte, nicht nur mit seinen Texten sondern auch seinen Indeen. ICh z.B. schreibe nicht direkt drauf los, ich setze mich Mittags in die Sonne mit meinem Notizbuch und notiere mir meine Ideen mit Stichpunkten, denn nur so gelingt es mir mein wirklich eigenen und speziellen Text zu schreiben! Was die Bilder angeht, sehe ich es seht streng, denn es sollten selbst gemacht Bilder sein und keine aus dem Internet, daher pflege ich so mein Blog mit meinen EIGENEN Ideen.
    Jeder so wie er mag! Ich möchte das bloggen nicht mehr missen!

Einen Kommentar hinzufügen





Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Webmasterfriday Blogparade