Was erwartest Du von Deinen Lesern?

Drehen wir den Spieß doch mal um: normalerweise lautet die Frage: „Was erwartest Du von einem guten Blog?“ Ob bewusst oder nicht: jede/r hat davon vermutlich eine Vorstellung. Und wenn man einen neuen oder bekannten Blog ansurft, überprüft man in kürzester Zeit, ob der Blog bzw. der Artikel diesen eigenen Erwartungen entspricht oder nicht. Wenns passt, landet der Blog vielleicht im Feedreader oder zumindest in den mentalen positiven-Bookmark-Liste, widrigenfalls klickt man einfach weg, ohne auch nur eine Hirn-Synapse damit zu belasten.

Aber wie ist das nun aus Sicht eines Blog-Autoren? Was erwartet ihr von Euren Lesern? Ist man als Blogger in der Bittsteller-Rolle? So nach dem Motto: ich liebe Euch alle, kommt in Scharen, ich versuche allen gerecht zu werden. Oder habt ihr – bewusst oder unterbewusst – Hürden eingebaut? Welche Erwartungen stecken in diesen Hürden? Sprecht ihr im Grunde Leute an, die so sind wie ihr? Auch in Bezug auf Sprachniveau und erwartete Vorkenntnisse?

Im Grunde hat dieses Thema mit dem Komplex „Zielgruppe“ zu tun. Habt ihr Euch darüber Gedanken gemacht, oder ist es Euch egal?

Wer sich in dieser Woche am Webmasterfriday beteiligen möchte, schreibt einfach einen Blogartikel zum Thema „Was erwartest Du von Deinen Lesern?“ und verlinkt darin folgende Ping-URL:

http://www.webmasterfriday.de/blog/was-erwartest-du-von-deinen-lesern

15 Beiträge

Einen Kommentar hinzufügen





Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Webmasterfriday Blogparade