Der Webmasterfriday ist eine Blogparade. Jeden Freitag wird ein Thema benannt. Wer mitmachen mag, schreibt einen Blogartikel über das Thema. Wer mit seinem Artikel auf der Homepage des WMF gelistet sein möchte, trägt die URL in das "Teilnahme-Feld" ein. Wenn am nächsten Freitag das neue Thema kommt, wandern die Beiträge ins WMF-Archiv. Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillig und erfordert keine Anmeldung.

Seos und Google-Kritik

Google hat in den vergangenen Tagen wieder einige neue Features implementiert. In einem eindrucksvollen Artikel („Google will die Weltherrschaft„) hat der Spiegel zu einer Aussage von Eric Schmidt (Google Chef) Stellung bezogen. Zitat Schmidt: „Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun.“

Mittlerweile haben zahlreiche SEOs zu diesem Thema gebloggt oder gepodcastet. Und viele sehen diese Google-Vormachtstellung durchaus kritisch. Dennoch habe ich oft das Gefühl, dass die Kritik recht oberflächlich und zurückhaltend ist. Ist ein SEO, der Wochen, Monate oder Jahre für gute Positionen bei Google gearbeitet hat, im Grunde eine Art Google-Mitarbeiter. Ist SEO tatsächlich so etwas wie Suchmaschinenoptimierung im wörtlichen Sinne?

Ich habe das Gefühl, dass die Google-Kritik an Google nur eine Art oberflächliches Lippenbekenntnis ist. Denn eine dauerhafte „Schädigung“ von Google will kein SEO riskieren. Sonst hätte man zu viel arbeit in den Sand gesetzt… Oder?

Was meint ihr? Zum einen zu Google stetig wachsender Macht und dem damit verbundenen Verlust an persönlichen Daten. Und zum anderen zur Glaubwürdigkeit der Kritik…

Wer sich beteiligen möchte, kann gerne folgende URL verlinken, um gemeinsam zum Thema der Woche des Webmasterfriday zu bloggen:

http://www.webmasterfriday.de/blog/seos-und-google-kritik

3 Beiträge

Einen Kommentar hinzufügen





Webmasterfriday Blogparade