Prognosen und Spekulationen in Blogs

Ob PageRank, Mozilla-Handy oder der neue Hund von Paris Hilton: die Blogosphäre ist voll von Spekulationen und Prognosen. Irgendwie ist so ein Blog ja auch wie ein Käseblatt, oder? Man kann nicht ständig das Rad neu erfinden, also schreibt man von Zeit zu Zeit über Dinge, die sein könnten. Gehört „hätte, wenn und aber“ in jeden lebendigen Blog?

Sind Spekulationen nicht letztlich das Salz in der Suppe, die den Motor am Laufen halten? Macht es nicht sogar Spaß, über Dinge zu sinnieren, die sein könnten? Oder ist es vielleicht sogar wichtig, weil man so tendenziell Strömungen im großen Ganzen erkennen kann. Wie haltet ihr es mit Prognosen, Spekulationen und Gerüchten? Einfach brühwarm auftischen, oder besser deutlich machen, wo die Grenze zwischen Fakten und Prognose liegen? Spekuliert ihr auch manchmal, oder beschreibt und kommentiert ihr nur Fakten? Und was haltet ihr grundsätzlich von blau gesponnenen Zukunftsvisionen? Habt ihr womöglich sogar eine Prognose auf Tasche, wie das Internet und das Social-Web in 10 Jahren aussehen wird? Oder sollte man sich die wilde Spekuliererei eher sparen, weil man als Blogger auch eine Verantwortung auf korrekte Berichterstattung hat? Nervt es Euch auch, wenn manche nur unreifes Halbwissen spekulativ zusammenbasteln?

Wie immer gilt: jede und jeder ist herzlich eingeladen, sich am Webmaster-Friday zu beteiligen. Wer einen Artikel zum Thema „Prognosen und Spekulationen“ schreibt, verlinkt ihn bitte mit dieser URL:

http://www.webmasterfriday.de/blog/prognosen-und-spekulationen-in-blogs

11 Beiträge

Einen Kommentar hinzufügen






Webmasterfriday Blogparade