Der Webmasterfriday ist eine Blogparade. Jeden Freitag wird ein Thema benannt. Wer mitmachen mag, schreibt einen Blogartikel über das Thema. Wer mit seinem Artikel auf der Homepage des WMF gelistet sein möchte, trägt die URL in das "Teilnahme-Feld" ein. Wenn am nächsten Freitag das neue Thema kommt, wandern die Beiträge ins WMF-Archiv. Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillig und erfordert keine Anmeldung.

Mitmeckern, beruhigen – oder die Klappe halten?

Heute geht es weniger ums Bloggen, sondern um Verhalten im Internet im Allgemeinen. Ob nun in den Blogkommentaren, in Foren, unter News-Artikeln oder bei facebook und Co. – überall häufen sich die pöbelnden Kommentare. Scheinbar haben sehr viele jegliche Hemmungen verloren, wenn es darum geht, aus der Anonymität eines Social-Media-Accounts heraus andere nieder zu machen. Die Meckerei gegen alles und jeden ist längst zu einer Schlacht ausgeufert, die Waffen sin nicht mehr Argumente, sondern Beleidigungen. Die Frage des dieswöchigen Webmasterfriday lautet nun? Wie verhält man sich da?

  • Man kann natürlich die Gegenposition einnehmen, was unweigerlich die Spirale der Beschimpfungen und Beleidigungen vergrößert. Auge um Auge, Ohr um Ohr …
  • Oder man versucht, die ganze Diskussion zu beruhigen. So nach dem Motto: eigentlich weiß ich es besser, aber erst mal versachlichen, bevor ich versuche, die anderen durch Argumente zu überzeugen.
  • Oder soll man diese Pöbeleien einfach ignorieren? Bestärkt man damit die Krawallmacher? Oder schwächt man sie, nach em Motto: nevver feed the troll? Das führt dann aber unweigerlich zu einer weiteren Spreizung der Social-Media-Schere, oder? Gibt es eine aufgeklärte Social-Media-Szene, und eine bildungsferne umpfbacken-Szene, die sich immer weiter voeinaner entfernen? Ist das in der Gesellschaft dann auch so?

Kurzum: wie verhält man sich am besten? Was meint ihr?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/mitmeckern-beruhigen-oder-die-klappe-halten

Bloggen in der Sommerpause – lohnt sich das überhaupt?

Wir befinden uns mal wieder im tiefsten Sommerloch. Das Wetter ist so schlecht, dass auch der letzten seine Sachen zusammenrafft und sich in den Urlaub verabschiedet. Zuhause bleiben nur die, die arbeiten müssen – oder Misantropen, die das Wetter genießen. Also: kaum Leser, kaum Feedback oder Reaktionen… Lohnt es sich da überhaupt zu bloggen? Verschenkt man nicht das Potential, wenn man es in so einer Flautenzeit rausschießt. Oder ist es gerade jetzt die richtige Zeit, weil so wenig los ist, dass man nun gerade Aufmerksamkeit bekommen kann?

Oder ist das alles viel zu strategisch für Euch? Bloggt ihr einfach, weil ihr es Blut habt – egal, welche JAhreszeit und egal wie viele Leser kommen oder kommentieren? Wenn ihr wider alle Umstände dennoch bloggen wollt, dann wäre das ein gutes Thema 🙂

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/bloggen-in-der-sommerpause-lohnt-sich-das-ueberhaupt

Sommerpause

Liebe Leute,

fast überall sind Sommerferien. Und ich denke, wir haben uns eine Sommerpause verdient. Daher pausiert auch der Webmasterfriday für 2 Wochen. Im August geht es dann wieder los (falls ich nicht kurzfristig noch eine Woche offline dranhänge ;-).

Habt einen schönen Sommer und genießt die Ferien.

Gruß, Martin

Welche Bilder am Arbeitsplatz?

Das heutige Thema hatten wir noch nie, auch wenn es nahe liegt: Welche Bilder hängen bei Dir am Arbeitsplatz / Blogging-Rechner? Blogst Du überhaupt vorrangig an einem Ort? Hast Du die Bilder um Dich herum selber ausgewählt? Oder sind andere dafür verantwortlich? Hatte die Auswahl mit Deiner Arbeit bzw. dem Bloggen zu tun? Inspirierte Dich der Blick nach oben in die reale Welt, während Du an Blogartikeln schreibst? Magst Du ein Foto von den Bildern machen und dazu schrieben, was Dir an ihnen gefällt?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/welche-bilder-am-arbeitsplatz

Seo-Plugins für WordPress – überflüssig oder sinnvoll?

Heute geht es mal wieder um ein typisches und beliebtes WordPress-Thema. Wir hatten das sicher schon mal hier im Webmasterfriday – und dennoch lohnt es sich, die Frage noch mal neu zu stellen. Denn die Zeit vergeht, WordPress entsickelt sich weiter und ebenso die Suchmaschine Google. Kurzum, es geht um das bzw. ein Seo-Plugin für WordPress. Braucht es das überhaupt noch? Welchen Vorteil bietet ein Seo-Plugin? Welche Möglichkeiten gewinnt man dadurch, die Wordpress nicht schon hat?

Habt ihr ein Seo-Plugin installiert? Warum? Weil es von anderen als „unabdingbar“ empfohlen wurde? Wie nutzt ihr es? Bringt es Euch bei Google und Co. bessere Rankings? Oder überprüft ihr das gar nicht? Lohnt es sich, dafür Geld zu investieren?

Wenn es ein Seo-Plugin sein soll, welches ist das Eurer Wahl? Warum würdet ihr es empfehlen? Der Seo-Plugin-Markt ist ja durchaus ein Schlachtfeld. Recherchiert ihr da groß im Vorfeld? Ist ein Umstieg überhaupt ohne weiteres möglich? Oder zerschießt man sich die Artikel, wenn man das Plugin abknipst?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/seo-plugins-fuer-wordpress-ueberfluessig-oder-sinnvoll

Wieviel Risiko ist lebenswert?

Das heutige Thema wurde durch zahlreiche lebhafte Kommentare bei facebook inspiriert. Ich hatte ein Bild unseres neuen Trampolins gepostet – was wir allerdings ohne Sicherheitsnetz aufgebaut haben. Viele Leser waren der Meinung, dass das nicht ginge und es ein unkalkulierbares Risiko darstellt. Aber wie riskant ist das Leben eigentlich? Ich persönlich habe mehr Sorge, dass meine Kinder im Berliner Straßenverkehr angefahren werden, als dass sie vom Trampolin fallen. Selbst wenn es bei 1000 Kindern einen Unfall gibt, rechtfertigt das, dass man 999 Kindern die Möglichkeit nimmt, über Blessuren oder riskanten Manövern die eigenen (körperlichen) Fähigkeiten einschätzen zu lernen?

Natürlich geht das Thema weit über das Trampolin-Beispiel hinaus. Wie hoch darf ein Kind klettern? Setzt man das Kleinkind auf die Schaukel und riskiert, dass es auf die Nase fällt? Oder nutzt man lieber den Sicherheitssitz? Und bei Erwachsenen? Es gibt zahlreiche Trendsportarten, die mit einem hohen Risiko verbunden sind. Macht das Sinn? Ist das sogar ein schlechtes Vorbild für die Jugend, sich die Erfahrung eines bewußten Lebens durch lebensgefährlichen Kitzel zu ergattern?

Kurzum: sollte man sich so gut es eben geht absichern – oder sollte man ein kalkuliertes Risiko eingehen, auch wenn es dabei ein (geringe) Wahrscheinlichkeit eines gefährlichen Unfalls gibt? Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/wieviel-risiko-ist-lebenswert

PS: bitte beachtet und respektiert – wie immer – die Meinung anderer. Beim heutigen Thema können völlig konträre Sichtweisen aufeinander prallen. Das ist gut und erwünscht, und möglicherweise kann die eine oder andere Haltung nicht nur sachlich begründet werden. Dennoch gilt: jeder hat das gute Recht auf eine eigene Meinung.

Wohin bei der Hitze?

Morgen soll es mal wieder deutschlandweit irre heiß werden (> 35°). Da stellt sich die Frage: wohin bei der Hitze? Wo holt ihr Euch einen kühlen Kopf? Am Wasser, im Schatten, im Keller, im Museum, in der Bibliothek oder wohin zieht es Euch? Was könnt ihr anderen empfehlen? Oder macht Euch die Hitze nichts? Fühlt ihr Euch dabei sogar wohl? Könnt ihr dabei gut arbeiten? …

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/wohin-bei-der-hitze

Die Artikel-URL im Blog – wie am besten?

Diesmal geht es beim Webmasterfriday eher um etwas Technisches. Interessiert das überhaupt noch jemanden? Wer zu dem konkreten Thema nichts sagen kann, kann ja darüber schreiben, ob und inwiefern die Technik hinter einem Blog überhaupt noch wichtig ist? Aber zurück zum eigentlichen Thema: die Artikel-URL wird üblicherweise aus den Begriffen des Titels gebildet. Bei einigen sind die Artikel noch in Jahres- oder Monatsverzeichnissen abgelegt, die man ebenfalls in der URL ablesen kann. Umlaute werden inzwischen automatisch umgeschrieben, oder? Achtet ihr auf die Artikel-URL? Kürzt oder modifiziert ihr sie noch? Immerhin ist sie ja fast überall sichtbar, wenn man den Artikel teilt – und auch in den Google-Ergebnissen wird zumindest ein Teil davon angezeigt. Ist es vorteilhaft, die URL möglichst kurz zu halten? Was osllte man sonst noch beachten?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/die-artikel-url

Erfolge!

In dieser Woche geht es mal um eine persönliche Rückschau: was sind Eure größten Erfolge? Was habt ihr bislang erreicht? Worüber freut ihr Euch, wenn ihr so auf das eigene bisherige Tun zurückblickt? Der eigene Blog ist vermutlich ein Teil davon – ohne dass man sich dessen täglich bewußt ist. Denn so ein Blog macht Arbeit und man erschafft damit ja einen bleibenden Wert. Aber was gibt es noch?

Und wer jetzt ev. noch jung ist und das Gefühl hat, es seien nicht so viele Erfolge beisammen (was man allerdings mal ernsthaft hinterfragen sollte), dann stellt sich die Frage: was strebt ihr noch an? Was sind die Dinge, die ihr erreichen möchtet, um später einmal sagen zu können: das war ein erfolgreiches Unternehmen!? Nach welchen Kriterien würde ihr Euren persönlichen Erfolg bemessen? Sind das auch die Kriterien, die ihr bei anderen anlegt? Und habt ihr Spaß an diesen Erfolgen?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/erfolge

Pseudonym oder Klarname – wie gebt ihr Euch im Internet?

Wer einen Blog betreibt, kann sich leicht hinter technischen Mauern verschanzen. Weder Name noch Foro noch Anschrift muss man Preis geben, um einen guten und seriösen Blog zu betreiben. Viele bekannte Bloger sind eher unter Pseudonymen bekannt als unter ihren wirklichen Namen. Wie findet ihr das und wie geht ihr damit um? Nutzt ihr auch einen erfundenen Aka-Spitznamen? Nur im Blog, oder haltet ihr das auch auf anderen Social-Media-Kanälen durch? … Oder tretet ihr unter echtem Namen auf? Stört es euch bei anderen, wenn man nicht weiß, wer sich dahinter verbirgt? Welche Vor- und Nachteile hat es, sich mit echtem Namen (und damit Adresse und Telefon) öffentlich zu outen? Habt ihr schon Sorge gehabt, Opfer von Cyber-Kriminalität zu werden? Gibt es langfristig überhaupt eine Alternative zu den Klarnamen?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/pseudonym-oder-klarname-wie-gebt-ihr-euch-im-internet