Werbebanner im Blog – worauf achten?

Heute geht es um Werbebanner. Man kan das Thema aus Sicht eines Blogbetreibers oder auch aus Sicht des Lesers angehen. Zunächst als Blogbetreiber: welche Bannerplätze sind am besten geeignet? Wo kann man am meisten verdienen? Worauf sollte man beim Einbinden der Banner achten? Sollen die Besucher einen Werbelink als soclhen erkennen – oder besser nicht? Was tun gegen Banner-Blindheit? Wie kann man – im Rahmen der legalen Möglichkeiten – die Besucher animieren, auf Banner zu klicken und damit die Einnahmen zu steigern?

Und nun aus Sicht der Leser: Wo stören Euch Banner am meisten? Klickt ihr manchmal auf Werbebanner, ohne es zu bemerken? Ist es Euch egal, ob es ein Werbeklick war und der Betreiber damit etwas verdient oder wollt ihr darüber Bescheid wissen? Unterstützt ihr vielleicht sogar manchmal andere Websites, indem ihr gezielt auf Banner klickt (btw: das ist verboten!)? Oder nehmt ihr Werbebanner gar nichjt mehr wahr? Sind sie ein alltägliches Blog-Phänomen, über dass man sich keine Gedanken mehr machen muss?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/werbebanner-im-blog-worauf-achten

Stimmungen nutzen und populäre Themen bearbeiten?

Unsere ganze Mediengesellschaft verliert zunehmend die Scheu vor populären Themen. Da werden auch die etablierten Zeitungen zu Stammtisch-Gästen, die Stimmungen auffangen und weiter verbreiten. Ein Grund für deisen zunehmenden Populismus sind sicherlich die Sozialen Media und allen voran facebook, wo sich eine „mündig“ gewordene Gesellschaft nun direkt zum virtuellen Bier trifft und mal so richtig Dampf ablassen kann. Auch wenn ich persönlich das kritisch sehe, so kann man dem sicherlich auch positives abgewinnen.

Ein Weg ist dabei sicher, Traffic abzugreifen und die eigene Leserschaft deutlich zu erhöhen. Man muss einfach nur die Themen aufgreifen und im eigenen Blog umsetzen. Auch „lebhafte Debatten“ in den Kommentaren werden gerne mit Popcorn als Unterhaltung verfolgt. Wer schon mal richtige Streithähne im eigenen Blog hatte, wird wissen, dass viele immer weider vorbeischauen, um zu sehen, wie sich der Streit entwickelt.

Nutzt ihr solche Phänomene? Ist ein Blog auch ein Medium, in dem man Diskussionen und auch Streit ausleben kann und mit dem man auch den Protagonisten dieser Debatten eine Plattform bietet? Kümmert ihr Euch in Eurem Blog auch um schwierige Themen? Besetzt ihr dabei eher Mainstream-Positionen, oder provoziert ihr auch mal ganz gerne?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/stimmungen-nutzen-und-populaere-themen-bearbeiten

Bookmark-Verwaltung

Vor einigen Jahren waren Bookmark-Plattformen ein billiger Trick, um als Seo an Backlinks zu kommen. In deisem Zusammenhang sind die Bookmark-Portale in Verruf geraten und bei vielen aus der Mode gekommen. Heute hört und liest man kaum noch von Bookmark-Systemen. Aber dennoch gibt es ja immer wieder Web-Fundstücke, die man sich merken möchten: eben einfach bookmarken. Wie macht ihr das? Im Browser? Oder nutzt ihr bestimmte Anbieter oder Portale? Welche könnt ihr empfehlen? Welche Riskiken gibt es? Taugen Bookmark-Portale auch als Social Media-Plattformen, um sich auszutauschen? Oder anders herum: kann man auch Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter für Bookmarks nutzen?

Oder sind Euer Bookmarks Teil Eures Blogs? Könnt ihr Pluginsempfehlen, mit deren Hilfe man die eigenen Fundstücke mit den Lesern teilen kann?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/bookmark-verwaltung

Wie wichtig ist Humor im Blog?

Nicht, dass wir uns missverstehen: es geht nicht um den Spaß am Bloggen als Tätigkeit.  Das setze ich mal bei den meisten voraus. Es geht um Spaß und Humor in den Blogartikeln oder als Blogthemen. Spaß und Humor gelten gemeinhin als Unterhaltung – und eine Blog-Leserschaft will natürlich auch gerne unterhalten werden (klar, nicht nur, aber eben auch…). Wie wichtig nehmt ihr die Spaßseite beim Schreiben? Versucht ihr ab und zu einen Gag einzubauen. Oder etwas Witziges von anderen aufzugreifen? Macht ihr Euch Gedanken über Humor und Spaß als Stilmittel Eures Blogs? Gibt es Quellen des guten Humors, die ihr empfehlen könnt?

Oder haben Spaß und Humor nichts mit Eurem Blog zu tun? Sind das Kategorie, die sachfremd und damit irrelevant sind? Sind offensichtliche Gags sogar eher nervraubend und abstoßend? Wie seht ihr das?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/wie-wichtig-ist-humor-im-blog

2. Existenz (virtuell)? Wie ehrlich sollte man im Blog sein?

Als Blogger tritt man mit den Lesern in Kontakt – und die erwarten, dass man sie nicht anmogelt. Sie erwarten Authentizität und eigen gewisse Transparenz. Natürlich kann und soll man nicht alles preisgeben, aber immerhin doch so viel, dass man glaubhaft bleibt. Oder? Ist das alles Quatsch? Kann man sich als Blogger neu erfinden? Sich selber ganz anders darstellen als man in Wirklichkeit ist? Den Lesern erfundene Geschichten vorgaukeln? Ist doch Ok, solange sich die Leser gut unterhalten fühlen, oder? Wenn man das schreibt, was sie lesen wollen?

Das heutige Thema ist möglicherweise etwas kniffelig, weil wohl niemand schreiben wird: „Ok, was ich hier im Blog schreibe, hat nichts mit meinem Leben zu tun. Eigentlich ticke ich ganz anders und habe komplett andere Erfahrungen gemacht…“ Aber egal, mal sehen, was ihr zum Thema „2. Existenz als Blogger“ bzw. „Wie ehrlich sollte man im Blog sein?“ so denkt …

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/existenz-virtuell-wie-ehrlich-sollte-man-im-blog-sein

Die interne Blogsuche

Je komplexer das Internet, um so wichtiger wurde Google. Man kann das weiterspinnen: je komplexer der eigene Blog, um so wichtiger die interne Blogsuche. 🙂 Darum geht es heute. Habt ihr die bei Euch eingebaut? Und wird sie genutzt? Habt ihr überhaupt irgendwelche Erkenntnisse, wie oft sie genutzt wird, und wertet ihr die Suchbegriffe der internen Blogsuche aus? Oder setzt ihr auf die Google-Suche, die man ja auch auf anderen Websites einbinden kann? Oder habt ihr gar keine Suche implementiert? Falls ja, warum nicht? Ist Eure Navigation so gut, dass man immer alles findet? Oder läuft die Blogsuche für Euch unter: „Schön das es sie gibt – interessiert mich nicht weiter!?“ ?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/die-interne-blogsuche

Das Blog-Archiv – wie nutzen?

Wer regelmäßig bloggt, schafft viele Inhalte. Mit jedem neuen Beitrag verschwindet einer von der Startseite des Blogsund wandert ins Archiv. Und dann? Kaum noch jemand verirrt sich in die Untiefen eines Blogs. Die meisten WordPress-Themes bieten standardmäßig einen Button „Vorheriger Blogpost“ an. Aber nutzt den überhaupt jemand? Daber versauern im Laufe der Zeit viele schöne und oft beliebte Artikel in den Untiefen des Blogarchivs. Was tun? Habt ihr dafür ein beonderes Feature oder eine ausgeklügelte Navigation? Nutzt ihr bestimmte Widgets, um besonders beliebte Artikel in der Sidebar aufzulisten? Oder veröffentlicht ihr regelmäßig Blogartikel mit den Top-Artikeln des Blogs? Oder oder oder … Das Blogarchiv – wie nutzen?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/das-blog-archiv-wie-nutzen

Was würdest Du tun, wenn …

Das Internet dominiert zunehmend alles. Beruflich und privat, zuhause und unterwegs. Die neuen Möglichkeiten sind erstaunlich, und das kreative Potential, Neues zu entwickeln, schier unerschöpflich. Aber liegt darin nicht auch eine fundementale Gefahr? Um sich das bewußt zu machen, geht es in dieser Woche um eine theoretische Frage, die aber potentiell immer in Betracht werden muss:

Was würdest Du tun, wenn es kein Internet gäbe?

Also wirklich: kein Internet! Keine PCs, keine Tabletts, keine Smartphones. Was würdest Du tun? Stell Dir vor, es wäre über Wochen oder Monate so? Wie würdest Du Dein Leben organisieren? Was könntest Du machen, um Deinen Unterhalt zu verdienen? Mit wem hättest Du noch Kontakte? Wie würdest Du Informationen beziehen? Kannst Du Dir überhaupt noch so ein Leben ohne Internet vorstellen?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/was-wuerdest-du-tun-wenn

Musik-Helden

Nachdem zuletzt mit David Bowie und Lemmy Kilmister einige sehr populäre Musiker gestorben sind und das erstaunlich viele Reaktionen nach sich gezogen hat, geht es in dieser Woche um Musiker bzw. Musikbands. Was sind Deine Helden? Bzw. welches sind Deine Lieblingsbands? Wie ist es dazu gekommen? Helden der Jugend? Oder in einer wichtigen Phase akustsische Begleiter? Oder andere, einschneidende Erlebnisse?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/musik-helden

Soll ich mit dem Bloggen aufhören?

[Wie immer leicht verspätet, sorry:-) Das heutige Thema stammt von Marc Höttemann (Ostwestf4le).Vielen Dank, und Euch allen eine kreatives und gedankenvolles Jahr 2016. ] … Der erste Webmaster Friday im Jahr 2016 beschäftigt sich mit einem Thema, das Bloggern, die schon länger dabei sind, nicht unbekannt sein wird: Soll ich mit dem Bloggen aufhören? lautet die Frage.

Die Lebensumstände können sich ändern, das Freizeitverhalten sich anpassen oder andere Dinge in den Fokus rücken, die schuld daran sind, dass das Bloggen von heute auf morgen nicht mehr die erste Geige spielt. Vielleicht ist es aber auch ein schleichender Prozess, der sich langsam in Bewegung gesetzt hat und immer mehr an Dynamik gewinnt.

Ich möchte von euch in dieser Woche wissen, ob ihr euch schon mit dem Aufgeben beschäftigt habt oder ob ihr euch nicht vorstellen könnt, früher oder später das Schreiben aufzugeben.