Multi-Bloggen

Wer einen Blog betreibt, stößt irgendwann an inhaltliche Grenzen – inhaltlich, meine ich. Man fühlt eine Lust, über Themen zu schreiben, die aber nicht so recht in das Blogprofil passen. Und dann entschließt man sich, einfach einen 2. Blog zu eröffnen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: das geht ein paar Wochen gut, und dann wird es mühsam. Denn dauerhaft zwei verschiedene Blogs mit neuen Artikel zu versorgen, macht ganz schön Arbeit. Oder? Kennt ihr das? Habt ihr schon darüber nachgedacht, einen zweiten Blog zu starten? Oder habt ihr bereits einen zweiten – oder gar noch mehr? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Was würde ihr heute anders machen bzw. anderen raten? Ist „Multi-Blogging“ auf Dauer befriedigend?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/multi-bloggen

Himmelfahrtspause …

Auch in diesem Jahre gibt es wieder eine Himmelfahrtspause, weil ich unterwegs bin. Ich wünsche Euch ein parr coole erholsame Tage. Habt ihr schon was über den Vatertag geschrieben? Berechtigter Feiertag, oder doch nur wilde Sauferei, für die man die Väter besser nicht feiern sollte 🙂

Die Macht der (Un-) Wahrheit – wie genau nehmt ihr es?

[Inspiriert wurde das heutige Thema durch ein ungewöhnlich ehrliches Recap von Michael Schöttler, danke dafür.] … Im Internet ist eine Unterscheidung zwischen „wahr“ und „falsch“ sehr schwierig – wie auch im echten Leben. Aber es kommt eine andere Ebene hinein, weil man unterstellen könnte, dass dem geschriebenen Wort mehr Wahrheit innewohnt als dem gesprochenen. Stimmt da soweit? Lest ihr tendenziell gutgläubig andere Artikel und unterstellt, dass der oder die Autorin sich an die Regeln der Wahrheit hält? Oder seid ihr schon so misstrauisch, dass ihr per se erst mal nichts glaubt, was ihr lest?

Und wie ist das bei Euren Texten – mit den Artikeln Eures Blogs? Schreibt ihr immer nach besten Wissen und Gewissen die Wahrheit, oder greift ihr schon mal hier oder da zur (gutgemeinten) Übertreibung, Polarisierung oder Verzerrung? Ärgert ihr Euch, wenn ihr woanders unwahre Dinge lest? Unterscheidet ihr dabei, ob es sich um offensichtliche Wissenslücken handelt oder eine bewusste Manipulation der Lesermeinung? Stellt ihr andere Blogs, Artikel oder produkte auch mal wider besseren Wissens als positiv dar, weil ihr Euch davon einen Vorteil versprecht?

Oder anders: Bemüht Ihr Euch, das Web durch Wahrheitstreue besser zu machen. Oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/die-macht-der-unwahrheit-wie-genau-nehmt-ihr-es

Alles immer schneller – wie findet ihr Euer Tempo?

Das Internet – und vor allem Social Media – beschleunigt das Leben enorm. Jede Neuigkeit flimmert in Minuten über irgendwelche Streams. Laufend werden kurzfristige Verabredungen getroffen, auch das Arbeitsleben wird durch immer neue, aber sehr kurzlebige News durcheinander gewirbelt. Langfristige Planung wird immer schwieriger. Kommt ihr das auch mental ins Schwitzen? Wie geht ihr damit um? Habt ihr Probleme damit, Euer eigenes Tempo zu finden? Habt ihr Tricks zum Entschleunigen? Riskiert man, den Anschluss zu verlieren?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/alles-immer-schneller-wie-findet-ihr-euer-tempo

Erziehung und Bildung – Kindheit und Jugend 2016

Heute geht es um ein sehr weitreichendes Thema: Erziehung und Bildung. Anlass ist ein Foto, das vor kurzem die Runde machte: darauf waren Eltern mit ihren Kleinen bei einem Kleinkinder-Wettlauf zu sehen. Die Eltern zerrten ihre schreiende Kinder im Schlussspurt über die Ziellinie (ich glaube es war in der Schweiz, spielt aber auch keine Rolle).

Welches Bild von Kindheit haben wir heute? Ich persönlich plage mich zur Zeit mit dem 12-jährigen Abitur rum. Was um Himmels willen soll mein Ältester bloss mit 17 Jahren machen, wenn er das Abi ausgehändigt bekommt. Ich habe größtes Verständnis, wenn er bis dahin keinen Plan hat, was er danach machen soll. Unsere Politik beschließt – getrieben von einer Wirtschaft, die offenbar in Jugendlichen nur nachwachsende Arbeistkräfte sieht – immer neue Maßnahmen, wie Kinder noch schneller zu arbeitstauglichen Erwachsenen werden können. Aber was hat die Jugend davon?

Was meint ihr dazu? Habt ihr Kinder, so dass ihr Euch mit solchen Fragen befasst? Oder ist es bei Euch vielleicht noch gar nicht lange her, dass ihr die Schulzeit verlassen habt? Fühlt man sich als Kind oder als angehender Erwachsener permanent unter Leistungsdruck? Oder ist das im Grunde genommen eine Diskussion der Bildungspolitiker – und die Jugend hat sich längst von den Erwartungen verabschiedet. Treiben wir die Jugend eventuell sogar durch zu hohe Forderungen in Betäubungswelten wie Alkohol, Drogen oder Computerspiele?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/erziehung-bildung-kindheit-und-jugend

Verhalten im Verkehr (Auto-)

Das heutige Thema brennt mir schon seit einiger Zeit auf der Zunge: es hat mit Bloggen oder WordPress oder Plugins nichts  zu tun, sondern geht um etwas, was viel grundlegender ist als die Blogosphäre: es geht um die Autosphäre, konkreter ums Autofahren. Ich gehöre zu denen, die auf der Autobahn mit max. 130 überholen. Aber jedesmal klebt mir dann so ein Irre hinten an der Stoßstange, mit Lichthupe und nervösem Blinker. Wenn man in Berlin im Stau steht, und zufälligerweise auch die Gegenrichtung steht, dann blickt man laufend in schlecht-gelaunte, oft schimpende Gesichter. Oft sitzen Kinder in den Autos, in denen sich die Eltern wie Urwaldaffen verhalten. Kennt ihr das? Seid ihr auch von der Sorte: Verpisst Euch, hier komme ich? Nerven Euch so tiefenentspannte Auto-Schnecken wie ich – oder gehört ihr zu jenen, denen das Fahrverhalten anderer die Zornesröte ins Gesicht treibt und die Transpiration anregt?

Wer nicht Auto fährt: das Thema passt natürlich auch für Fahrradfahrer 🙂

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/verhalten-im-verkehr-auto

Unglaubliche Geschichten (Humor im Blog)

[Das heutige Thema wurde von Sabine Puttins inspiriert. Vielen Dank dafür 🙂] … Es gibt Dinge, die man kaum für möglich hält. Unfassbare Zufälle, sagenhafte Zusammenhänge und skandalöse Zustände. Kennt ihr so etwas? Schreibt ihr auch darüber? Habt ihr schon mal eine einzigartige Entdeckung gemacht und in Eurem Blog lanciert? Gab es das zu erwartende Medienecho? Welche unglaublichen Knallergeschichten habt ihr gebloggt? Ein Blick in den Kalender zeigt, dass es mal wieder Zeit für unglaubliche Geschichten ist …

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen (!!!) Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/unglaubliche-geschichten-humor-im-blog

Osterpause …

In dieser Woche fällt der Webmasterfriday leider aus, weil ich unterwegs bin und keine Kommentare / Pings freischalten kann. Wer dennoch gerne über ein WMF-Thema schreiben möchte, kann sich ja mal fragen, ob christliche Themen in einen „normalen“ Blog gehören. Oder gilt das Prinzip der religiösen Neutralität auch in Eurem Blog? Wer weiß überhaupt noch, weshalb man über Ostern ein verlängertes Wochenende hat? Warum eigentlich nicht an einem festen Datum, so wie Weihnachten, sondern immer an einem Sonntag. Sollen die Arbeitnehmer da über den Tisch gezogen werden 🙂

Aber wie gesagt: nur als Inspiration, Beiträge kann ich nicht freischalten.

Euch ein paar ruhige und erholsame Ostertage – in der nächsten Woche geht es dann weiter 🙂

Hilfe, mir fällt nichts ein! – Artikel-Themen finden

Heute ist wieder so ein Donnerstag, bei dem mir partout kein Webmasterfriday-Thema einfallen will 🙂 … Und schwupps, haben wir schon ein: genau darum geht es! Was tun, wenn man mal wieder einen Blogartikel schreiben will, aber die zündende Idee ausbleibt. Wo findet ihr Inspiration? Welche Tricks und Methoden habt ihr entwickelt, um die Artikelfrequenz auch in schwierigen Zeit am Laufen zu halten? Oder gibt es das nicht: schreiben müssen für den Blog!? Beantwortet ihr: Mir fällt nichts ein! mit „Na und!?“ Schreibt ihr nur dann, wenn Euch die Muse küsst, oder seht ihr Euch inzwischen in der Pflicht, den Blog zu bespielen?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/hilfe-mir-faellt-nichts-ein-artikel-themen-finden

Werbebanner im Blog – worauf achten?

Heute geht es um Werbebanner. Man kan das Thema aus Sicht eines Blogbetreibers oder auch aus Sicht des Lesers angehen. Zunächst als Blogbetreiber: welche Bannerplätze sind am besten geeignet? Wo kann man am meisten verdienen? Worauf sollte man beim Einbinden der Banner achten? Sollen die Besucher einen Werbelink als soclhen erkennen – oder besser nicht? Was tun gegen Banner-Blindheit? Wie kann man – im Rahmen der legalen Möglichkeiten – die Besucher animieren, auf Banner zu klicken und damit die Einnahmen zu steigern?

Und nun aus Sicht der Leser: Wo stören Euch Banner am meisten? Klickt ihr manchmal auf Werbebanner, ohne es zu bemerken? Ist es Euch egal, ob es ein Werbeklick war und der Betreiber damit etwas verdient oder wollt ihr darüber Bescheid wissen? Unterstützt ihr vielleicht sogar manchmal andere Websites, indem ihr gezielt auf Banner klickt (btw: das ist verboten!)? Oder nehmt ihr Werbebanner gar nichjt mehr wahr? Sind sie ein alltägliches Blog-Phänomen, über dass man sich keine Gedanken mehr machen muss?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach zwei Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/werbebanner-im-blog-worauf-achten