Gastartikel – sinnvoll oder nervig?

Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Aber ich bekomme pro Tag 2 -3 Anfragen für Gastartikel, natürlich mit dem Hinweis, dass der von hoher Qualität sei und nur ein oder zwei Links enthalte. Eine Zeitlang habe ich geantwortet, dass der Artikel ok sei, aber ich darüber entscheiden wolle, welche Links gesetzt werden – natürlich hat das keiner gewollt. Aus dem Grund beantworte ich Anfragen für Gastartikel inzwischen nur noch mit einem „nein!“, sonst nix. Irgendwie schade, finde ich. Wie seht ihr das? Habt ihr selber schon Gastartikel auf Eurem Blog veröffentlicht? Oder habt ihr welche geschrieben, die woanders veröffentlicht wurden? Was sollte man beachten, wenn man einen Gastartikel anbietet? Wie geht man überhaupt am besten vor?

Wie geht ihr mit Gastartikel auf anderen Blogs um? Lest ihr die, oder habt ihr dabei ein komisches Gefühl? Verwässert das den Blog, wenn man den Autoren nicht so klar einschätzen kann? Ist es eventuell eine gute Möglichkeit, ab und zu mal „Artikel zu tauschen“? Also: ich schreib bei Dir – und du bei mir? Hat das schon mal jemand gemacht? Wie profitiert man bei Gastartikeln, und wer hat etwas davon?

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Blogartikel zum Thema schreiben und darin die folgende URL verlinken:

 

Alle Beiträge werden dann ab morgen (Freitag) für eine Woche auf der Startseite des Webmasterfriday aufgelistet, ehe sie vom neuen Thema verdrängt werden und ins Archiv wandern. Und: nein, der Webmasterfriday ist kein Blog für Gastartikel 🙂

35 Beiträge

Einen Kommentar hinzufügen






Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Webmasterfriday Blogparade