2. Existenz (virtuell)? Wie ehrlich sollte man im Blog sein?

Als Blogger tritt man mit den Lesern in Kontakt - und die erwarten, dass man sie nicht anmogelt. Sie erwarten Authentizität und eigen gewisse Transparenz. Natürlich kann und soll man nicht alles preisgeben, aber immerhin doch so viel, dass man glaubhaft bleibt. Oder? Ist das alles Quatsch? Kann man sich als Blogger neu erfinden? Sich selber ganz anders darstellen als man in Wirklichkeit ist? Den Lesern erfundene Geschichten vorgaukeln? Ist doch Ok, solange sich die Leser gut unterhalten fühlen, oder? Wenn man das schreibt, was sie lesen wollen?

Das heutige Thema ist möglicherweise etwas kniffelig, weil wohl niemand schreiben wird: "Ok, was ich hier im Blog schreibe, hat nichts mit meinem Leben zu tun. Eigentlich ticke ich ganz anders und habe komplett andere Erfahrungen gemacht..." Aber egal, mal sehen, was ihr zum Thema "2. Existenz als Blogger" bzw. "Wie ehrlich sollte man im Blog sein?" so denkt ...

Wie immer gilt: alle sind herzlich eingeladen, sich auch in dieser Woche am Webmasterfriday zu beteiligen. Dafür einfach einen Artikel zum Thema schreiben, und darin die folgende Url verlinken:

http://www.webmasterfriday.de/blog/existenz-virtuell-wie-ehrlich-sollte-man-im-blog-sein

Teilnehmer / Artikel zum Thema:

1

ednong.de

WMF: 2. Existenz (virtuell)? Wie ehrlich sollte man im Blog sein? Als Blogger tritt man mit den Lesern in Kontakt – und die erwarten, dass man sie nicht anmogelt. - heißt es im heutigen Webmasterfriday mit dem etwas sperrigen Thema “2. Existenz (virtuell)? Wie ehrlich sollte man im Blog sein?“. Weiter… ... den ganzen Artikel lesen >

2

bloggertips.guru

[…] Martin vom WebmasterFriday.de möchte wissen, wie ehrlich man als Blogger denn sein muss?? Dazu möchte ich etwas beitragen und […] ... den ganzen Artikel lesen >

3

www.sabienes.de

[…] über mich weiß. Aber wie ehrlich sollte man als Blogger eigentlich sein? Das ist die Frage, die der Webmasterfriday heute stellt und nun eine ehrliche Antwort von uns […] ... den ganzen Artikel lesen >

4

breakpt.wordpress.com

[…] dass alles, was ich hier schreibe, #ausnahmslos frei erfunden und erlogen ist. Insofern geht das heutige Webmasterfriday-Thema mich eigentlich überhaupt nichts an. “Wie ehrlich sollte man im Blog sein?” Das ist […] ... den ganzen Artikel lesen >

5

frankfutt.de

[…] gehört zu den neuGIERigen Fragen, mit denen der Webmasterfriday wägt ab zu wagen, diese uns nachkarnevalistisch […] ... den ganzen Artikel lesen >

6

www.tages-gedanken.de

[…] Gedanken sind auch im Rahmen des WebmasterFriday entstanden. Und dazu machten sich bisher auch Sabienes, Alex und Ednong ihre […] ... den ganzen Artikel lesen >

7

www.henning-uhle.eu

[…] Parallelwelten sind hypothetische Orte. Es gibt sie in die Wissenschaft, in der Science Fiction und in der Psychologie. Letzteres meine ich. Ich denke da an einen abgegrenzten Bereich, in dem sich das Leben von Leuten unabhängig von der Außenwelt abspielt. Manchmal ist das ganz gut, um einschneidende Dinge besser verarbeiten zu können. Aber wenn […] ... den ganzen Artikel lesen >

8

yolante.blogspot.com

Ein Blog ist keine Karnevalsparty, auf der jeder sein Gesicht hinter einer Maske verstecken sollte. Natürlich erlaubt das Internet jede Menge Anonymität, aber letztendlich sitzt vor jedem Computer ein echter Mensch, der ... den ganzen Artikel lesen >

9

dermichlderbloggt.net

Wenn ich was schreibe dann ist es meine Meinung und ich steh dahinter, selbst bei bezahlten Post werde ich entsprechend der Richtlinien meine Meinung nicht weg lassen. Eher verzichte ich auf diesen Auftrag. Wenn ich über mich oder meine Meinung schreibe, dann ist sie es auch wirklich. ... den ganzen Artikel lesen >

10

www.freizeitcafe.info

Als Blogger hat man meines Erachtens eine Menge MACHT (bei vielen Besuchern) & somit immer so eine Art Vogelperspektive: Man schaut von oben herab. Ich kenne viele Blog-Kollegen/innen, die nicht mit allen Blogger/innen reden, ... den ganzen Artikel lesen >

Themen der vergangenen Wochen

Archiv

Webmasterfriday Blogparade